Kooperationen

Starke Bildungspartner - Schulen und Bibliothek

Lesen bleibt auch im 21. Jahrhundert eine Schlüsselqualifikation, gewinnt in unserer Wissensgesellschaft gar noch an Bedeutung. In der schier endlosen Verfügbarkeit von Informationen ist es entscheidend, diese recherchieren zu können, Texte zu verstehen und auf ihre Relevanz sowie Seriosität hin zu bewerten. Neben der Vermittlung von Fertigkeiten ist es ebenso wichtig, die Freude am Lesen zu vermitteln und die Lesemotivation zu stärken.

In diesem Aufgabenfeld ergänzen sich Schulen und Bibliotheken optimal. Um die schon lange bestehenden Partnerschaften zu stärken und gemeinsam ein Netzwerk für neue Ideen zu schaffen, unterzeichnete die Stadtbibliothek 2017 gemeinsam mit Oberbürgermeister Erich Raff mit allen Grundschulen, Mittelschulen und Förderschulen Fürstenfeldbrucks eine individuelle Kooperationsvereinbarung.

Foto: Jan Wullimann

 

Im Juli 2018 folgte eine Kooperationsvereinbarung mit der Beruflichen Oberschule Fürstenfeldbruck / Staatlichen Fachoberschule und Berufsoberschule. Landrat Thomas Karmasin, Oberbürgermeister Erich Raff, Schulleiterin Monika Pfahler und Bibliotheksleiterin Diana Rupprecht unterzeichneten die verbindliche Vereinbarung im Beisein von Schülern und Presse. In ihr wird unter anderem festgeschrieben, dass alle 11. Klassen eine umfassende Einführung in die Literaturrecherche für Referate oder andere wissenschaftliche Arbeiten erhalten. Im Anschluss suchen die Schüler selbstständig zu ihren Themenfeldern Bücher, Zeitschriftenartikel sowie Online-Quellen. Außerdem verpflichtet sich die Bibliothek, weiterhin mindestens einen Praktikumsplatz für interessierte Schüler anzubieten.

Foto: Susanna Reichlmaier

 

Selbstverständlich hat die Zusammenarbeit mit Realschulen, Gymnasien, der Berufsschule sowie mit Kindergärten und anderen Bildungseinrichtungen gleichbleibende Relevanz in der Aufgabenformulierung der Stadtbibliothek.

VOILA_REP_ID=C1257F7F:00430CAC